Vernetzungstreffen der deutschschweizer Streikkollektive

Fast vier Jahre ist es bereits wieder her, als die lila Welle die Schweiz erfasst hatte. Über 500’000 Frauen, inter, nonbinäre, trans, agender und genderqueere Personen (FINTAQ*) und Gleichgesinnte gingen gemeinsam auf die Strassen der Schweiz und verweigerten sich einen Tag lange der diskriminierenden Realität. Wir streikten. Unsere Gründe waren zahlreich: Lohnungleichheit, Altersarmut, alltäglicher Sexismus, sexualisierte Gewalt, Rassismus und Homo- und Transfeindlichkeit oder die ungleich verteilte Sorge- und Betreuungsarbeit und vieles mehr.

Fast vier Jahre ist es her, dass wir gemeinsam Lärm gemacht und unsere Wut, Solidarität und Stärke allen gezeigt haben. Die Aufbruchstimmung in eine gleichberechtigtere, feministischere Welt war überall spürbar. Einiges kam ins Rollen. Anderes bleibt blockiert, oder wurde sogar schlimmer: Mit AHV- und BVG- »Reformen» sollen wir noch mehr arbeiten für noch weniger Geld. Bei vielen unserer Aktionen in den Strassen erlebten wir eine enorme Repression. Wir stören. Das werden wir aber weiterhin tun. Am 14. Juni 2023 streiken wieder!

Die Vorbereitungen sind in vollem Gange und die Motivation Änderungen voranzutreiben, ist so gross wie eh und je! Am Samstag, 14. Januar kommen deshalb die Deutschschweizer Kollektive des feministischen Streiks für ein überregionales Vernetzungstreffen (Assise) zusammen.

Am Ende dieser Assise sollen gemeinsame Forderungen für den feministischen Streik 2023 stehen. Wir starten zudem den Versuch, einige konkrete Forderungen zu formulieren und möchten diese am 4. März mit den feministischen Kollektiven der Westschweiz diskutieren. Mit dem Ziel, diese Forderungen als gesamtschweizerische Bewegung prioritär zu kommunizieren und geeint aufzutreten. Die Zentralwäscherei Zürich bietet uns den geeigneten Raum für dieses Treffen.

Um besser planen zu können, bitten wir um eine Anmeldung. Spontan vorbeizukommen ist aber auch erlaubt. Falls du für das Treffen eine Übersetzung oder ein Kinderhütidienst brauchst, kannst du dies direkt im Anmeldeformular anwählen.

Kommt zahlreich! Wir freuen uns!

Programm

13.30 – 15.15
Vorstellungsrunde der feministischen Kollektive, Thementische zur Erarbeitung der Forderungen

15.15 – 15.30
Pause mit Kaffee & Kuchen in der ZWZ

15.30 – 17.30
Zusammentragen der Forderungen, Einigung auf die wichtigsten 3-5 Forderungen

ab 17.30
Apero im Streikhaus Zürich

Bei Fragen bitte bei info@feministischerstreikzuerich.ch melden.
Die Assise ist offen für alle FINTAQ* Personen. Also auch für alle, die bis jetzt noch nicht in einem Streikkollektiv aktiv waren.

Utopier

Ein feministisch-utopischer Gesellschaftsentwurf.

Utopier. PDF (Druckversion) & Utopier. PDF (grosse Schrift)

Editorial

Der Feministische Streik am 14. Juni 2019 war ein bedeutsamer Moment ‒ für viele ein bestärkender und verbindender Tag. Bereits im Vorfeld haben sich viele Aktivist*innen vernetzt. Nicht zuletzt führte der Streik zu unzähligen Diskussionen über feministischen Aktivismus und feministische Utopien.

«Utopier» weiterlesen